AsF Baden-Württemberg

 

Andrea Schiele

Andrea arbeitet für den Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB) als Gewerkschaftssekretärin in Stuttgart. Als aktive Gewerkschafterin – sowohl beruflich als auch im Ehrenamt – ist eines ihrer frauenpolitischen Schwerpunktthemen Frauen in der Arbeitswelt und die sich daraus ergebenden Auswirkungen in die Sozialversicherungssysteme. Ein weiteres wichtiges Thema von Andrea ist der Einsatz gegen jede Form von Rassismus und Faschismus. Als Fachkraft für Rechtsextremismusprävention setzt sie sich seit 2013 verstärkt in der Aufklärungs- und Weiterbildungsarbeit zu Strukturen und Auftreten der extremen Rechten ein. Ihr Blick gilt auch hier dem Frauenbild, den Frauenstrukturen und deren Außenwirkung. Darüber hinaus ist sie Vorsitzende der „Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der AntifaschistInnen“ (VVN-BdA) in Ulm und Mitglied im „Dokumentationszentrum Oberer Kuhberg Ulm e.V.“ (DZOK). Dieses setzt sich zum einen für die historische Aufarbeitung der NS-Zeit in Ulm ein und betreibt auch die KZ-Gedenkstätte in Ulm, in der sie regelmäßig Aufsichten und Führungen übernimmt.

Aufgewachsen in Baden-Württemberg, war sie seit 1986 bei den Jusos, bei der ASF, im Ortsverein als auch im Kreisvorstand in Villingen-Schwenningen bzw. im Schwarzwald-Baar-Kreis aktiv. Mittlerweile lebt Andrea in Ulm. Dort ist sie stellv. Ortsvereinsvorsitzende (OV Ulm Mitte/Ost) und ASF-Kreisvorsitzende. Seit 2009 verstärkt Andrea mit Hartnäckigkeit ausgestattet, leidenschaftlich und motiviert den ASF-Landesvorstand.