AsF Baden-Württemberg

 

ASF-Bundeskonferenz wählt Claudia Schöning-Kalender in Bundesvorstand

Veröffentlicht in Veranstaltungen

Die diesjährige ASF-Bundeskonferenz fand vom 17. bis 19. Juni 2016 auf dem Messegelände in Magdeburg statt. Motto war "Mehr! Respekt, Gerechtigkeit, Solidarität"

Mehr als 200 Delegierte waren nach Sachsen-Anhalt gekommen, darunter 15 aus Baden-Württemberg,

Elke Ferner MdB (Saarland) wurde als ASF-Bundesvorsitzende in ihrem Amt bestätigt. Claudia Schöning-Kalender (Mannheim), die dem Bundesvorstand seit 2010 angehört, wurde mit einem überzeugenden Ergebnis (über 84 %) zu einer der vier Stellvertreterinnen gewählt. Weitere Stellvertreterinnen sind Agnes Allroggen-Bedel (Rheinland-Pfalz), Ulrike Häfner (Brandenburg) und Cornelia Östreich (Schleswig-Holstein). Weiterhin gehören dem Bundesvorstand 16 Beisitzerinnen an.

Mit großem Applaus wurde die bisherige stellv. Bundesvorsitzende Evelyne Gebhardt MdEP (Schwäbisch Hall) verabschiedet, die dem Bundesvorstand lange Jahre angehört hatte, u.a. als Sprecherin der Antragskommission.

Die Delegierten arbeiteten sich durch ein umfangreiches Antragsbuch, das in die Themenbereiche Nachhaltigkeit ist weiblich, Arbeiten 4.0, Mehr Demokratie, Vielfalt ist Zukunft und Europa und Friedenspolitik gegliedert war. Insbesondere Prostitution und Menschenhandel, Gewalt gegen Frauen und TTIP waren dabei zentrale Gegenstand zahlreicher Anträge und Diskussionen.
Petra Grimm-Benne, Ministerin für Arbeit, Soziales und Integration des Landes Sachsen-Anhalt, hielt ein Grußwort. Daneben gab es Videobotschaften von Sigmar Gabriel, Manuela Schwesig, Andrea Nahles und diversen europäischen Frauenorganisationen. Außerdem waren  Barbara Hendricks, MdB, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, sowie die SPD-Generalsekretärin Katarina Barley MdB angereist und sprachen zu den Delegierten. Am Samstagabend fand eine Talkrunde mit den Juso-Vorsitzenden der fünf ostdeutschen Bundesländer statt, die ausnahmslos weiblich sind.