Volle Power voraus – AsF Landesdelegiertenkonferenz und SPD-Landesparteitag stehen an

Veröffentlicht am 06.10.2015 in Pressemitteilungen

Am 24. Oktober findet die AsF-Landesdelegiertenkonferenz mit Neuwahlen in Ulm statt. Anette Sorg wird nicht erneut als Landesvorsitzende kandidieren. Die AsF Baden-Württemberg bedankt sich für ihr langjähriges und leidenschaftliches Engagement für die Gleichstellungspolitik in Baden-Württemberg. Sie wird als Mensch als auch mit ihrer Fachkompetenz sehr fehlen.

Durch den Rückzug von Anette Sorg und Sonja Elser (aus gesundheitlichen Gründen) muss sich der AsF Landesverband an der Spitze neu aufstellen. Für den Posten der Landesvorsitzenden hat die bisherige Stellvertreterin Andrea Schiele ihre Kandidatur erklärt. Auf die beiden Positionen der Stellvertreterinnen bewerben sich die bisherige Pressereferentin Luisa Boos und SPD-Landesvorstandsmitglied Rebecca Hummel. Die AsF Baden-Württemberg ist zuversichtlich, dass erneut viele starke, engagierte Frauen dem AsF-Landesvorstand angehören werden und sie mit ungeminderter Kraft in den SPD-Landesverband und die Gesellschaft hinein wirken werden.

Um im SPD-Landesverband weiterhin stark vertreten zu sein und um Gleichstellungspolitik als festen Bestandteil im politischen Alltag zu festigen, kandidieren aus den Reihen der AsF für den SPD-Landesvorstand Dr. Claudia Schöning-Kalender (Mannheim), Stella Kirgiane-Efremidis (Rhein-Neckar), Annette Sawade (Schwäbisch-Hall / Hohenlohe) und Rebecca Hummel (Reutlingen).
Für die Antragskommission kandidieren Luisa Boos (Emmendingen) Andrea Schiele (Ulm) und Anette Sorg (Karlsruhe-Land).